Die Basis zum Leben sichern! Wir alle sind auf Agrarrohstoffe angewiesen.

Agrarrohstoffe sind das wichtigste Grundnahrungsmittel für mehr als 80 Prozent der Weltbevölkerung. Bei einem geringen Ernteertrag, aufgrund von Auswirkungen des Klimas oder politischen Gegebenheiten, müssen Abnehmer mehr für die Rohstoffe zahlen. Spekulanten unterstützen den Anstieg der Preise und sorgen durch gezielte An- und Verkäufe an der Börse für noch unerschwinglichere Lebensmittel. Das trifft vorwiegend Abnehmer der Länder, die strukturell ohnehin benachteiligt sind. Die Folgen können vernichtend sein.

Einem Dollar mehr Wert verleihen! Die Preise für Agrarrohstoffe senken.

Mit einem Dollar am Tag pro Kopf versuchen eine Milliarde Menschen zu überleben. Das ist ein harter Kampf, der durch Spekulationsgeschäfte mit Agrarrohstoffen noch verschärft wird. Diese können in das Ernährungsverhalten derer eingreifen, die wirtschaftlich am schwächsten aufgestellt sind. Die Familien der Dritten Welt. Für sie werden Lebensmittel immer teurer und zum absoluten Luxus-Gut. Essen und Trinken müssen aber erschwinglich bleiben. So sollte jedem Erdenbürger das Recht zugesprochen werden, auch für wenig Geld gesunde Grundnahrungsmittel erwerben zu können. Spekulationsgeschäfte dürfen von uns nicht mehr zugelassen werden, denn Sie stehen diesem Grundgedanken moralisch und praktisch im Wege.

Theorie in Taten umsetzen! Dass der Spekulationsterror endet.

Wir haben uns geschworen, nicht wegzusehen, wenn Spekulanten das Überleben der Ärmsten erschweren. Natürlich haben auch wir nur begrenzte Möglichkeiten, die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung in der Dritten Welt zu verbessern, doch können wir einen wichtigen Beitrag leisten: Es darf keine Investitionen in unsaubere Finanzprodukte mehr geben. Schließen Sie sich uns an und handeln Sie fair.

handle fair. Das Gute zulassen.

Gemeinsam können wir direkten Einfluss auf eine positive Entwicklung am Finanzmarkt nehmen. Eine Entwicklung, die sich durch Werte wie Mitgefühl und Menschlichkeit definiert. Nicht durch weitere Vermögensposten in den Bilanzen von Zockern. Unterstützung gibt es bereits in der Politik und Gesellschaft. Doch diese könnte noch viel größer sein. Zwar hilft auch das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) durch ein erhebliche Förderung , denn es ist der größte Aufkäufer von Agrarrohstoffen und gibt für humanitäre Organisationen rund 800 Millionen Dollar pro Jahr aus. Doch sogar diese Institution ist den Finanzmärkten ausgeliefert: Wenn Getreide teurer wird, schrumpft die Hilfe. Weil das Budget begrenzt ist.