Schritt für Schritt gegen den Welthunger! Ein starkes Netzwerk, das Wirkung zeigt.

Glücklicherweise wird unsere Initiative seit Jahren tatkräftig unterstützt. Zahlreiche Repräsentanten der Finanzbranche, der Politik, Medien und Wissenschaften treiben unsere gemeinsamen Pläne voran. Dabei erhöht schon ein Gedanke, den Status Quo verbessern zu wollen, die Chancen auf die Bekämpfung der globalen Hungersnot.

Lesen Sie hier, was unsere Mitmacher zu sagen haben:

  • Ich finde es unglaublich, dass mit Lebensmitteln spekuliert wird und kann es mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass so etwas möglich ist!

    Ursula Bongertz
  • Ich habe Ihre Arbeit auf dem Katholikentag kennengelernt. Herzlichen Dank für Ihre Arbeit, die ich gerne durch Info-Weitergabe unterstütze!

    Barbara Meininger-Knecht
  • Ich finde Handel, der auf dem Rücken der Ärmsten ausgetragen wird, sollte schnellstens verboten werden. Vor allem wenn es dabei um Grundnahrungsmittel geht.

    Norbert Janßen
  • Viele Bankkunden wissen wohl gar nicht, welche Konsequenzen die Anlage in Agrar-Rohstoffen hat!

    Michael Schamel
  • Die Gier die keine Grenzen und Schranken mehr kennt ist unser Übel . Sie wird nicht nur Staaten in den Ruin treiben , Hunger vermehren . Sie wird zu einer Bedrohung von Mensch und Umwelt.

    Martin Wippermann
  • Diese Initiative unterstütze ich gerne, ich werde auch andere persönlich ansprechen, das in sozialen Netzwerken weitergeben und Ihr Logo veröffentlichen.

    Marcel Weissenborn
  • Ich finde Ihre Initiative sehr gut und bin selbst Unternehmer und Anhänger einer Philosophie von fairem Handel und einer moralischen Selbstverpflichtung. Daher finde ich es sehr gut, dass ein Unternehmen aus der Finanzbranche klar Stellung bezieht. Das ist mutig und beispielhaft. Weiter so!

    Karsten Malt
  • Es ist wirklich eine Sauerei mit Lebensmitteln zu handeln und Gewinne erzielen zu wollen – auf Kosten aller die sowieso schon arm sind und nicht viel besitzen. Das sollte sofort gestoppt werden. Es dürfte nur noch grüne Anlagestrategien geben.

    Katharina von Stetten
  • Das ist wirklich schon lange überfällig, dass jemand damit mal an die Öffentlichkeit geht! Es müsste eine Kennzeichnungspflicht für solche Produkte eingeführt werden!

    Günter Baske
  • Spekulationen auf Lebensmittel sollten grundsätzlich verboten werden.

    Matthias Lewin
  • Das ganze Zocken muss endlich aufhören und als das bezeichnet werden was es ist, KRANK.

    Hans Jürgen Straub
  • Finanzspekulationen im Allgemeinen und besonders bei Lebensmitteln sind ethisch / moralisch nicht vertretbar, da sie große Ungleichheit, Hunger und Elend für Millionen herbei führen. Wenn wir eine lebenswerte Welt haben wollen bedeutet das, dass wir dabei an das Wohl aller Menschen denken müssen!

    Mag. phil. Daniela Raffl
  • Kein Mensch der Welt sollte das Recht haben, die Würde des Menschen mit Füßen zu treten. Egal wieviel Geld er hat und in welchem Amt er sitzt. Ein Indiz für verkommene Moral und Ethik ist die Spekulation mit Nahrungsmitteln. Der Hunger und die Spekulanten müssen bekämpft werden.

    Andreas Sobotta
  • Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns ändern müssen. Wir tragen doch auch Verantwortung und machen uns mitschuldig an der Ausbeutung anderer Menschen aus Drittländern.

    Johannes Orzechowski
  • Ich will es einfach mal krasser auf den Punkt bringen. Wer mit Nahrungsmitteln spekuliert spielt mit dem Leben vieler Menschen. Des einen Brot, des andern Tod.

    Michael Grumptmann
  • Rendite ja, aber nicht um jeden Preis! Heutzutage kann und sollte jeder verantwortungsbewusste Mensch überlegen, wie er mitmenschlich, umweltfreundlich, ressourcenschonend usw. in allen Facetten des Alltags leben kann. Da gibt es viele Alternativen/Möglichkeiten und das betrifft u.a. auch die Geldanlage!

    Andreas Kwak
  • Das finde ich super, darauf habe ich schon lange gewartet. Das die einen Gewinn machen auf Kosten von anderen, die nicht mal das Nötigste haben ist furchtbar.

    Dipl. Psych. Patrizia Heise
  • Großes Lob für die Homepage. Klasse das diese Themen mal auftauchen.

    Sebastian Winkler
  • Solidarität mit den Menschen weltweit und zum Erhalt der ökologischen Lebensgrundlagen ist wichtig. Als grüne Landtagsabgeordnete dränge ich in Sachsen auf fairen Handel und regionales Wirtschaften - und versuche selbst danach zu leben.

    Eva Jähnigen (MdL)
  • Eine uneingeschränkt zu unterstützende Initiative und eine gute Idee. Denn wer mit Agrarrohstoffen spekuliert schadet nicht nur den Armen sondern muss auch damit rechnen, zukünftig nur noch Dioxin-Eier und Dioxin-Fleisch auf dem eigenen Teller zu haben.

    Karl Bernd Biermann
  • Dies zu verhindern ist die Aufgabe der Politik in dem sie entsprechende gesetzliche Regelungen auf den Weg bringt.

    Herbert Wildermuth
  • Mit einer noch so hohen Rendite lässt sich nicht ausgleichen, was man als Schuld auf sich lädt, wenn man Menschen hungern lässt. Wahrer Reichtum und Luxus zeigt sich auch darin, mit Anstand durchs Leben zu gehen. Tun Sie es.

    Jürgen Bächle (Internationales Steuerrecht)
  • Keine Rendite auf Kosten der Ärmsten bekommt in jedem Fall meine Unterstützung. Egoismus ist ja OK aber nicht um jeden Preis. Nachhaltiges Wachstum, nachhaltige Rendite, nachhaltiges Wirtschaftswachstum ist ja nichts verkehrtes.

    Jochen Fleischhauer
  • Niemand ist gezwungen, mit Nahrungsmitteln zu spekulieren, denn die Bandbreite sinnvoller alternativer Investitionsmöglichkeiten ist groß.

    Stefan Süring
  • Geld regiert die Welt! An der Vorgehensweise der Finanzinvestoren sieht man wieder einmal das jegliche eventuell noch vorhandene Skrupel der Gier nach dem Geld weichen. Umso schöner ist es, dass es Initiativen wie diese gibt.

    Patrick Rümmler
  • Ich unterstütze diese Aktion! Sie ist mutig, aufklärend und notwendig! Als die Erde uns anvertraut wurde, bekamen wir die Freiheit, sie uns untertan zu machen, mit Sicherheit aber nicht auf Kosten anderer Menschen und schon gar nicht auf Kosten der Ärmsten dieser Welt!

    Barbara Eilers
  • Diese Initiative ist richtig und wichtig! Solange Agrarmultis Patente für Getreide, Reis oder Mais erhalten können, und damit die Landbevölkerung besonders in der Dritten Welt in die Abhängigkeit treibt, werden solche Initiativen unverzichtbar bleiben.

    Marcus Macion
  • Ich begrüße diese Initiative sehr! Die Spekulation mit Lebensmitteln ist unmoralisch. Es gibt keinen vernünftigen Grund für solcherlei Geschäftemacherei!

    Sven Deutschländer
  • Es ist schwer nachvollziehbar, dass wir Nahrungsmittel zu Treibstoffen verarbeiten, damit Preise hochtreiben, Spekulation nähren und (gleichzeitig) Menschen hungern. Wie will ich weiterleben, was will ich mit meinem Geld unterstützen? Handeln und nicht zuschauen! Daher unterstütze ich diese Aktion

    Matthias Steger (Steuerberater)
  • Tolle Initiative! Ich hoffe, dass nicht nur die Privatanleger wachgerüttelt werden, sondern auch die Politiker endlich etwas gegen Agrar-Zocker unternehmen.

    Manuela Lenuweit
  • Ich finde es klasse, dass sich endlich jemand dieser Thematik annimmt. Sehr mutig!

    Christian Edel
  • Traurig, dass die Händler häufig nicht nach ethischen Grundsätzen handeln, doch immerhin ein Feld, in dem Privatanleger sich emanzipieren und durch eine einfache Kaufentscheidung positiven Einfluss nehmen können.

    Marit Obsen
  • Eigentlich eine Ungeheuerlichkeit, dass mit Grundnahrungsmitteln spekuliert wird. Endlich wird gegen diese Ungerechtigkeit etwas unternommen! Tolle Initiative, die meine Unterstützung hat!

    Isabel Engelmann
  • Solche Initiativen sollte es viel mehr geben, damit die Allgemeinheit, Politik und Wirtschaft für diese Themen sensibilisiert werden.

    Andreas Pinkwart

Sind auch Sie ein mutiger Steuerberater?

Dann schreiben Sie uns.
Am besten gleich: info@handle-fair.de
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Haben auch Sie eine ermutigende Meinung?

Dann schreiben Sie uns.
Am besten jetzt: info@handle-fair.de
Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Gesicht zeigen – Sie werden gebraucht! Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

Ihr Wille, in Zukunft bewusster mit Ressourcen umzugehen und Geld stärker in nachhaltige Konsum- sowie Finanzgüter zu investieren, bedeutet eine enorme Steigerung der Lebensqualität für uns alle. Jedes geteilte Wort, ehrlich und bedacht eingesetzt, zum Thema "Spekulationen auf Agrarrohstoffe" bildet Werkzeuge zum Aufbau einer, zumindest ein wenig, gerechteren Welt. Seien Sie mutig. Ihre Unterstützung eröffnet neue Möglichkeiten.

Schauen Sie hier, ob auch Ihr Steuerberater Gesicht zeigt: